Kontakt

Dusch-Key®

Einsatzbereich: Duschanlagen in z. B. Sportstätten

Dezentrale Warmwasserbereitung, dass hygienisch sowie energiesparend das Duschwasser auf kürzestem Weg ohne Zirkulationsnetz und erst bei einer Duschwasserentnahme über einen Wärmetauschervorgang vom Heizungswasser keimfrei erwärmt wird, nachfolgend „Dusch-Key“ genannt.

Das Verfahren betrifft eine Duschanlage mit mind. 1 dezentralen Dusch-Key, das kaltwasserseitig an einen Kaltwasserzulauf und warmwasserseitig an einen Warmwasserkreislauf eines Energiepuffers oder einer Zentralheizung angeschlossen wird. Hierbei wird je Dusch-Key bei Entnahme von Duschwasser ausschließlich Heizungswasser aus einem Heizungswasserkreislauf des Energiepuffers oder der Zentralheizung zugeführt und im Dusch-Key durch einen Wärmetauschervorgang das Kaltwasser aus dem Kaltwasserzulauf mit dem Heizungswasser aus dem Heizungswasserkreislauf auf eine max. zulässige Duschwassertemperatur erwärmt und benutzerseitig bedarfsabhängig Kaltwasser zugemischt, um die gewünschte Duschtemperatur individuell vorzuhalten.

  • Dezentrale Warmwasserbereitung als Aufputz-Dusch-Key für die Sanierung und Nachrüstung
  • Dezentrale Warmwasserbereitung als Unterputz-Dusch-Key für Neuinstallation
  • Dezentrale Warmwasserbereitung als Deckeneinbau-Dusch-Key zum Anschluss an vorhandenes Auf- oder Unterputzeinheit für Neuinstallation und Sanierungen
  • Heizung-Aqua-Station „HAS-Key®

Dusch-Key-Bestandteile

  • Dezentrales Warmwasser-Hygiene-Dusch-Key bestehend aus Plattenwärmetauscher, primär Heizwasser, sekundär Kaltwasser, für Einzelentnahmestellen, Duschanlagen
  • Regler ohne Hilfsenergie der im Ruhezustand die Primärenergie Heizung und sekundär Kaltwasserzufluss absperrt
  • mechanisches Thermostatventil mit Warmwasseraustrittstemperaturbegrenzung im Dusch-Key für Unbefugte unzugänglich
  • Wassermengendurchfluss-Konstanthalte-Ventil in der primär Heizungszuleitung zum automatischen Energieabgleich ohne Hilfsenergie
  • Zeitventil mit Mengeneinstellung und Zeitbegrenzung nach Sportstätten Richtlinien für Einzelduschplätze
  • Kaltwasserzumischventil, um die vorgegebene Warmwasseraustrittstemperatur zu variieren

System-Bestandteile

  • Heizung, Puffer zur Energievorhaltung der Regelstrecke
  • Heizungsvor/-rücklauf Rohrleitung vom Energiepuffer oder Heizkessel zu den einzelnen Dusch-Keys mit Wärmedämmung
  • automatisches Zirkulationskonstanthalteventil an der letzten Entnahmestelle im Heizungsnetz
  • Heizungskonstantvorhalteregelung mit Pumpe
  • Präsenzmeldung bzw. Handtaster im jeweiligen Duschraum zur Systemeinschaltung mit Zeitglied für die Einschaltdauer
  • Dusch-Key wie zuvor beschrieben, Anzahl je nach Nutzungsgröße, z. B. 4-12 Dusch-Keys parallel geschaltet

Systembeschreibung

  • Im Ruhezustand findet keinerlei Energiefluss auf der Heiz- und Wasserseite statt, dadurch keine Wärmeverteilverluste bis auf die minimale Dämmverluste am Heizungspuffer
  • keine Stromkosten für Umwälzpumpen zur Energiebereithaltung während des Stillstands
  • automatische Systemaktivierung durch Präsenzmeldung oder Handtaster im jeweiligen Duschraum
  • die Wasserhygiene des Kaltwassers wird durch die Warmwasserbereitung dezentral so gut wie nicht verändert, Legionellenvermehrung kann nicht stattfinden durch kurze Aufheizzeit weniger Sekunden und minimaler Wasserinhalt für die Warmwassererzeugung im Tauscher bis zum Duschkopf unter 1 Liter Inhalt
  • es findet keine Warmwasserbevorratung statt
  • Kalkansatz im Tauscher wird verhindert durch besondere hydraulische Strömungsschaltung
  • Enthärtung bei Wasserqualität unter 20°dH nicht notwendig

Funktionsbeschreibung

  • der Nutzer betätigt das Zeitventil am Dusch-Key, dadurch fließt Kaltwasser über den Regler, der gleichzeitig die Primärenergie freigibt für den Austausch Wärme aus Heizung in Brauchwasser am Plattentauscher.
  • Das erwärmte Wasser fließt über ein mechanisches Thermostatventil, verstellt den Zufluss Kaltwasser/Warmwasser so, dass die eingestellte Solltemperatur als Warmwasseraustritt am Thermostat eingehalten wird.
  • Durch eine kurze Rohrleitung unter 1 Liter Inhalt fließt das erwärmte Wasser zum Duschkopf.
  • Die thermostatisch voreingestellte Warmwasser-Duschtemperatur kann durch ein Kaltwasserbeimischventil per Hand geöffnet werden, um so individuell die Duschtemperatur zu erreichen.
  • Nach der eingestellten Durchflusszeit schließt das Zeitventil den Kaltwasserzufluss und somit automatisch die Heizungsprimärenergie und stoppt den gesamten Energiefluss.
  • Die Restwärme im Tauscher verteilt sich ohne Stauwärme durch besondere Strömung und kühlt sich optimal ab, dass Kalkausfall im Tauscher verhindert wird.
  • Die einzelnen Dusch-Keys, z. B. 4-10 Stück sind hydraulisch ohne Hilfsenergie so eingestellt, dass sie sich automatisch abgleichen, den Energiefluss auf der Heizseite bestimmen, der wiederum über eine drehzahlgeregelte Heizungsförderpumpe sich automatisch an-passt.
  • Durch die gewählte Primärtemperatur Vorlauf 48°C und Rücklauf 24°C ist das System für Brennwertanlagen optimal geeignet.
  • Nur in der Nutzungszeit entstehen minimale Wärmeverluste
  • Im Duschbereich-Spritzradius nach VDE wird keinerlei Stromversorgung benötigt, somit keine Schutzvorkehrungen zu treffen.
  • Durch vorgefertigte Modultechnik einfache Montage, keine nachträgliche Einregulierung vor Ort notwendig.